Bewegung und Spiel

Die grundlegenden kindlichen Ausdrucksformen sind Bewegung und Spiel. Durch den Drang zur Bewegung lernt das Kind seinen Körper kennen, ihn zu beherrschen und zu stärken. Im Spiel wird die Welt entdeckt und spielerisch verändert. Es ist das eigentliche Element des Kindes.

Das Spiel soll nicht bloße Beschäftigung sein, sondern dem Kind ermöglichen, schöpferisch mit seiner Umgebung umzugehen bzw. sich mit ihr auseinanderzusetzen. Deshalb ist es uns sehr wichtig, dass alle Spielmaterialien so natürlich und so einfach wie möglich sind, damit die Fantasie des Kindes sie zu allem gebrauchen und umformen kann.

Wir verwenden vor allem Materialien aus der Natur wie Asthölzer, Steine, Muscheln, Kerne etc. und einfache hergestellte Dinge wie Tücher, Bänder, Bretter, Holzständer, selbstgefertigte Puppen und Tiere etc.

Um dem Bewegungsdrang der Kinder zu entsprechen, werden wir viel draußen in unserem Spielgarten sein. Es soll uns nicht um körperliche Konditionierung, sondern um die Freude an der Bewegung an sich gehen. Spielerisch sollen die körperlichen Möglichkeiten von Gleichgewicht, Kraft und Geschicklichkeit ausgelotet und gefördert werden. Dafür soll es ein vielseitiges Angebot an Bewegungsmöglichkeiten geben. Dazu gehören auch kleine und feine Bewegungen, wie sie in Finger-, Reigen- und Tanzspielen gepflegt werden. Die Feinmotorik der Hände soll u.a. durch einfache und sinnvolle handwerkliche Tätigkeiten gefördert und gestärkt werden.